Soldaten-Gedenken in Deutschland und Österreich

von ledler87

Samstag, 25.7.2015

St.Johann (Pongau), Österreich

Mit den Eltern in der Liechtensteinklamm und auf Wanderschaft im Wald. In St.Johann fanden wir ein Soldaten-Denkmal mit der Inschrift „Den Helden der Heimat – 1939-1945 – Marktgemeinde St. Johann im Pongau“. In Deutschland undenkbar. Hier würde ein derartiges würdiges Soldaten-Gedenken sofort als vermeintliche nationalsozialistische Propaganda interpretiert.

Passend dazu: Der im Vergleich zu den meisten Journalisten eher vernünftige Gunnar Schupelius schrieb vorgestern in der B.Z. eine Kolumne, die sich mit dem Urinal am Bahnhof Zoo beschäftigt. Schupelius beklagt sich zu Recht darüber, dass das Urinal nicht abgeschirmt sei, sodass die Passanten schutzlos dem Anblick von pinkelnden Männern ausgesetzt seien. Nebenbei erfährt man im Artikel auch, dass das Urinal direkt neben einem Soldatendenkmal des Ersten Weltkriegs steht:

http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/schupelius-das-offene-urinal-am-bahnhof-zoo-ist-absurd

Während Schupelius nun aber zu Recht die mangelnde Diskretion des Urinals kritisiert, scheint er die viel schlimmere Pietätlosigkeit und Würdelosigkeit, dass das Urinal direkt neben einem Soldatendenkmal steht, gar nicht bemerkt zu haben. Auch das ist wohl bezeichnend für manche Unterschiede zwischen Deutschland und Österreich, was das Soldaten-Gedenken betrifft.

Advertisements